• Experiment

Take pART

  • Interactive label
  • Research

Participate

Im Rahmen der Partnerschaft der Hochschule Düsseldorf  (HSD) mit nextmuseum.io werden wir diverse digitale Experimente planen und durchführen. Das gemeinsame Ziel ist, mithilfe von digitalen Mitteln die Präsentation und Rezeption von Kunst demokratischer und partizipativer zu gestalten und das Museum neu zu definieren als Ort für Kreation, Experimente und Begegnungen (zwischen Menschen sowie zwischen Mensch und Technik). Im ersten Projekt entwickeln Studierende der HSD drei verschiedene Prototypen zu interaktiven Objektschildern, die zeitnah in der Ausstellung des NRW-Forums getestet werden.

 

Projekt: Take pART 

Dein persönlicher Museumsbegleiter
Erlebe deinen Museumsbesuch persönlich auf dich und deine Bedürfnisse abgestimmt. Eine interaktive Figur begleitet dich durch die Ausstellung, erweitert die Exponate mit spannendem Zusatzcontent und lässt dich aktiv teilnehmen. Nach dem Besuch hast du die Möglichkeit die Ausstellung in der takepART-App, die für alle teilnehmenden Museen kompatibel ist, zu speichern und zu sammeln.

 

Und so geht´s:

1. Kasse: An der Kasse erhältst du deinen Museumsbegleiter und eine Miniaturfigur mit einem NFC-Chip. Die Miniaturfigur benötigst du für die Abmeldung am Ende des Museumsbesuches. Die persönliche Museumstour wird darauf gespeichert, um diese mit nach Hause nehmen zu können.

2. Anmeldeterminal: Sobald dein Museumsbegleiter in der dafür vorgesehenen Figur (Sockel zum Registrieren) steht, blinkt die LED grün. Nun kannst du deine Figur personalisieren (Name, Sprache wählen..). Während der Initialisierung leuchtet die LED blau bis der Vorgang abgeschlossen ist und mit grün bestätigt wird.

3. Museum: Jetzt kann es losgehen. Achte auf die schwarz-weiß gestreiften Kreise, die sichin unmittelbarer Nähe der  Exponate und im Museum befinden. Berühre sie mit deinem Museumsbegleiter und erlebe persönlich auf dich abgestimmte Zusatzinformationen. Viel Spaß!

4. Abmelden: Dazu benötigst du deine Miniaturfigur. Berühre mit deinem Museumsbegleiter einen orange-weiß gestreiften Kreis, die LED blinkt grün. Halte nun die Miniaturfigur an den Museumsbegleiter bis dieser blau leuchtet. Die Abmeldung ist abgeschlossen und du kannst den Museumsbegleiter in die dafür vorgesehene Box legen.

5. App: Lade die App von nextmuseum.io auf dein Mobiltelefon. Lese mithilfe der App den RFID-Chip deiner Miniaturfigur
ein und erlebe deinen Museumsbesuch inklusive aller gescannter Exponate und umfangreichem Extrawissen erneut von überall aus. Teile dein Wissen über Social Media-Kanäle.

 

Interaktion im Museum

Die in der Figur integrierte Technik lässt verschiedenste Interaktionen an den Exponaten und im Ausstellungsraum zu. Beispielsweise lässt sich mithilfe eines Gyroskop-Sensors die Ausrichtung der Figur feststellen. Wir verwenden diesen Sensor für die Abstimmungen am Exponat. Ein Bluetooth-Modul erlaubt es uns, die Entfernung der Besucher*innen zu einem bestimmten Punkt zu erkennen. Das nutzen wir für den Meetingpoint und die integrierten LED´s machen es sichtbar.

Exponate: Mit der Figur den NFC-Tag des jeweiligen Exponates einlesen. Die LED der Figur leuchtet lila auf. Eine Aktion wird ausgelöst. Der Zusatzcontent kann ein Video, ein individuell angepasstes digitales Museumsschild (E-Ink) oder eine Abstimmung sein.

Abstimmung: Ist der NFC-Tag eingelesen, leuchte die LED lila auf und die Abstimmung beginnt auf dem Monitor. Die Figur kann in vier Richtungen geneigt werden, nach vorne, hinten, sowie nach rechts und links und somit auf eine Frage mit vier Antwortmöglichkeiten reagieren.

Meetingpoint: Befindet sich die Figur in unmittelbarer Nähe des Meetingpoints leuchtet die Figur lila auf. Entfernt sich der*die Besucher*in mit der Figur, leuchtet sie rot. Die Aktion am Meetingpoint wird ausgelöst, sobald sich mindestens zwei
Figuren dort einfinden.

App – nach dem Museum

Nach dem Museumsbesuch lässt sich mithilfe der “takepART-App” die gegangene Ausstellungsroute inklusive Informationen zu den Exponaten, Künstler*innen und ausgewählten Zusatzlinks nachverfolgen. Die Exponate der Museumsbesuche und umfangreiches Zusatzwissen können in einer Art persönlichem Archiv gespeichert und gesammelt werden. Per Social Media können Inhalte und Bilder geteilt werden. Die App ist kompatibel mit allen teilnehmenden Museen von nextmuseum.io.

Beteiligte Studierende: Alexander Mikulaschek, Phillipp Jonas Knohl, Teresa Christ

Comments

Join the discussion

Get notified about upcoming webinars, incoming submissions and discuss projects with our curators in the official nextmuseum.io telegram group.

t.me/nextmuseum_io