• Ausstellung
  • Kunstwerk

Beziehungsstatus: Offen. Kunst und Literatur am Bodensee

  • Finale Auswahl online

Kommentare

  • Mia Bernoulli, hätte es damals schon Stipendien für Künstlerinnen gegeben, wäre Mia Bernoulli heute vielleicht sehr bekannt für Ihre Photografie. Sie steht stellvertretend für viele Frauen, die einen Mann unterstützt haben, der genial war und sein Ding gemacht hat… aber leider sind die Frauen dabei oft in den Hintergrund gerückt. Auch heute noch ein aktuelles wichtiges Thema unter Künstlerinnen, die Kinder haben. Die Anekdote von der Fahrt per Boot zur Schweiz, um Zitronen zu kaufen, wird witzig und lebendig vermittelt! Anknüpfungspunkt für Phantasie und Geschichten… vielleicht sogar Bildergeschichten?

    Paula
  • Die Geschichte von Mia Bernoulli und ihre Umsetzung in diese Collage finde ich klasse!

    Ellen Kamrad
  • Als ich 2012 im Haus in Gaienhofen von Hermann Hesse und Mia Bernoulli war, hat mich diese Frau sehr fasziniert. Ihre Leidenschaft für die Fotogafie und ihre Art, Portraitfotos anzulegen war etwas Besonderes.
    Im Haus hängen Fotos aus der damaligen Zeit mit Hermann Hesse und ihre Augen sind so traurig und leer von den ganzen Hausfrauenmühen. Und später im Alter leuchten sie wieder. Da bricht ihre Leidenschaft für die Kunst wieder ganz durch. Vielen Dank für die Erinnerung an diese tolle Frau.
    Frauen dürfen sich nicht aufgeben. Es lohnt sich, seiner Leidenschaft treu zu bleiben. Wunderbare Frauen vom Bodensee.

    Und wie herrlich diese Darstellung mit den Zitronen als Kondenzstreifen. Sehr originell!

    Gundel Busch

Diskutiere mit!

Dein News-Update: Erhalte Infos zu kommenden Online-Talks, neuen Ausstellungsprojekten und diskutiere mit uns in der nextmuseum.io-Telegram-Gruppe: