Wie sollte das Museum der Zukunft aussehen? Klar ist: Museen und kulturelle Einrichtungen befinden sich im Wandel.

Museen zeichnen sich immer stärker durch ein gemeinsames Erlebnis aus. Sie werden selbst zu neuartigen Plattformen, zu interaktiven Orten der Kommunikation, Integration und Wissensvermittlung. Und sie sollten auch allen gesellschaftlichen Gruppen kulturelle Teilhabe ermöglichen. 

Deshalb starten wir eine Bewegung für mehr Demokratie im Kunstbetrieb: nextmuseum.io, die Plattform für Co-Kuration und Co-Kreation. Wir wollen das Museum gemeinsam mit Euch neu denken und definieren. Wir wollen, dass Ihr die kulturellen Räume aktiv mitgestaltet.

Und wir fragen uns dabei: Welche digitalen Möglichkeiten brauchen wir dafür? Wie würde eine künstliche Intelligenz als Kurator*in entscheiden? Wir wollen mit Euch neue Formate und digitale Prototypen für Bildung, Vermittlung und Kommunikation entwickeln. 

Mit nextmuseum.io als institutionsübergreifender Plattform möchten wir das Kuratieren von Ausstellungen über die Schwarmintelligenz testen. Das Projekt soll neue Impulse und Perspektiven eröffnen. Die Ergebnisse werden anschließend in den teilnehmenden Museen präsentiert und debattiert. Wir laden herzlich alle interessierten Institutionen zur Nutzung der Plattform ein, um kollaborative Ausstellungen in den eigenen Häusern umzusetzen. Und wir laden alle Künstler*innen, Kurator*innen und Interessierten ganz herzlich ein, sich an der Plattform zu beteiligen. Neben der kollektiven Konzeption von Ausstellungen und der Entwicklung experimenteller Ansätze soll unsere Plattform auch Diskursraum sein – und deshalb organisieren wir kostenlose Talks mit internationalen Kurator*innen, Technolog*innen und Expert*innen. 

nextmuseum.io ist ein gemeinsames Projekt des NRW-Forum Düsseldorf/Kunstpalast Düsseldorf und des Museum Ulm, gefördert im Fonds Digital im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes und unterstützt durch die Beisheim Stiftung.

FAQ

Was ist ein*e Kurator*in?

„In Abstimmung mit der Direktion ist der Kurator für die Konzeption, Organisation und Realisierung von Dauer- und Sonderausstellungen verantwortlich. Er übernimmt das abteilungsübergreifende Projektmanagement für die jeweilige Ausstellung und ist in diesem Zusammenhang für die Verwaltung des Budgets verantwortlich. Er kümmert sich um die Leihgaben-Akquise, das projekt- und themenbezogene Fundraising, das Einwerben von Mitteln und die Betreuung und Steuerung von externen Partnern.“

Quelle: Leitfaden „Professionell Arbeiten im Museum“ vom Deutschen Museumsbund, 2019

Je nach Größe der Institution arbeiten die Kurator*innen gemeinsam mit Ausstellungsmanagement, Marketing, Kultureller Bildung und weiteren an den laufenden Projekten. In kleineren und mittleren Häusern wird die Konzeption und Realisierung von Ausstellungen wiederum häufig von Sammlungsleiter*in oder Direktor*in übernommen. Neben den Museumskurator*innen gibt es auch viele freiberufliche Kurator*innen, die institutionsübergreifend arbeiten.

Wie kann ich teilnehmen?

Unter der Rubrik Ausstellungen findest Du verschiedene Projekte. Ein Aufruf interessiert Dich besonders? Dann diskutiere mit uns über das Thema und die eingereichten Kunstwerke auf der Plattform oder im Gruppenchannel. 

Als Künstler*in kannst Du auch eigene Werke einreichen und als Kurator*in eigene Projekte realisieren. 

Auch bei den Experimenten sind wir auf der Suche nach Deinen Ideen. Schlage uns spannende Projekte vor. Und natürlich freuen wir uns, wenn Du bei den Talks reinklickst und mit unseren Expert*innen diskutierst. Die Nutzung der Plattform ist kostenfrei und nextmuseum.io ist kein kommerzielles Projekt. Wir freuen uns allerdings, wenn durch die Nutzung unserer Plattform Ausstellungen und andere Projekte entstehen und alle Teilnehmer*innen von dem stetig wachsenden Netzwerk profitieren können.

Um eine gute und faire Zusammenarbeit bei nextmuseum.io zu gewährleisten, halten wir uns an den Berliner Code of Conduct und erwarten dies ebenso von allen Teilnehmer*innen.

 

Wie werde ich Kurator*in bei nextmuseum.io?

Du möchtest ein Ausstellungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Community realisieren? 

Dafür musst Du Dich zunächst als Kurator*in auf unserer Plattform registrieren. Jetzt kannst Du Dich anmelden, Dein eigenes Profil erstellen und Ausstellungsprojekte hochladen.

Zu jeder Ausstellung wird ein Open Call über unsere Plattform gestartet, wo Künstler*innen Arbeiten einreichen können. Die eingegangenen Kunstwerke werden mit der Community besprochen und im Anschluss die Favoriten für die Ausstellung ausgewählt. Diskutiert wird direkt auf der Plattform und im Gruppenchannel.

Die ausgewählten Werke werden auf der Projektseite präsentiert und Deine Entscheidung durch ein kuratorisches Statement begründet. 

Wie und ob Du mit der Community weiter an der Ausstellung arbeitest, bleibt Dir überlassen. Wichtig ist, dass die gemeinsam ausgewählten Kunstwerke auch in der tatsächlichen Ausstellung zu sehen sein werden und der kollaborative Ansatz Erwähnung findet. Weitere Details erhältst Du bei Deiner Anmeldung per E-Mail.

Wie kann ich ein Kunstwerk einreichen?

Unter Ausstellungen findest Du verschiedene Projekte mit Open Calls für Künstler*innen. Während des jeweiligen Bewerbungszeitraums gibt es die Option Kunstwerk einreichen. Folge dem Link und fülle das Formular aus (kurzer Text, 1-3 Bilder, 1 Video). Zunächst wirst Du per E-Mail benachrichtigt, ob Dein Kunstwerk für die Projektseite freigegeben wird. Nach Beendigung des Open Calls wählen die Kurator*innen die Kunstwerke für die Ausstellung aus. Falls Du unter den Favoriten bist, erhältst Du erneut eine Benachrichtigung.

Hinweis: Wir werden Deine eingereichten Daten und Kunstwerke nicht ohne Deine Zustimmung nutzen, die Inhalte bleiben weiterhin Eigentum der Künstler*innen.

Wer ist die Zielgruppe?

Das sind wir: Künstler*innen, Kreative, Besucher*innen & alle die gemeinsam mit uns das Museum der Zukunft gestalten möchten! Bei nextmuseum.io kann jede*r mitmachen und ist willkommen. Egal ob vor Ort oder am anderen Ende der Welt, ob 10 oder 100 Jahre alt, ob Kunstlaie oder Experte, ob Institution oder Individuum.

Warum die Partnerschaft zwischen Museum Ulm & NRW-Forum Düsseldorf?

Auf den ersten Blick zwei sehr unterschiedliche Institutionen: Ein Universalmuseum mit 40.000 Jahren Kunst- und Kultur- und Designgeschichte vs. ein Ausstellungshaus mit den Schwerpunkten Fotografie, Pop und digitaler Kultur. Was uns verbindet ist die gemeinsame Vorstellung vom Museum als demokratischen Ort und dem Glauben an das Potenzial des Digitalen, diese Vorstellung zu erreichen.

Was ist der Fonds Digital?

Der Fonds Digital, eine Säule im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes, richtet sich an öffentlich geförderte Kultureinrichtungen aller künstlerischen Sparten, die bereits digitale Strategien entwickelt sowie digitale Angebote wie etwa Online-Sammlungen, Social Media oder Apps umgesetzt und erprobt haben. Der Fonds Digital ermöglicht Verbünden von mindestens zwei Kulturinstitutionen in Zusammenarbeit mit Digitalen Partnern, begonnene Veränderungsprozesse auszubauen, mit neuen digitalen Ästhetiken und Ausdrucksformen zu experimentieren sowie die digitale Profilierung ihrer Häuser weiter voranzutreiben.

Das Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes verfolgt grundsätzlich einen Open-Access, Open-Content und Open-Source Ansatz, den wir bei nextmuseum.io unterstützen und verwirklichen wollen.

Diskutiere mit!

Dein News-Update: Erhalte Infos zu kommenden Online-Talks, neuen Ausstellungsprojekten und diskutiere mit uns in der nextmuseum.io-Telegram-Gruppe: